• Innovative Direct-to-Consumer-Brand für Wohnaccsessoires
  • Nach erfolgreichem Turnaround seit dem 4. Quartal 2019 profitabel
  • Wanja S. Oberhof: „Ideale Ergänzung für das Socia-Media-Brand-Konzept der Social Chain AG“

Berlin, 6. Dezember 2019. Die Social Chain AG (WKN: A1YC99) übernimmt 100 Prozent der Anteile der Urbanara GmbH von der Odyssee Holding GmbH. Der Kauf des Wohnaccessoires-Spezialisten wird durch eine Kapitalerhöhung finanziert, die der Vorstand der Social Chain AG heute mit Zustimmung des Aufsichtsrates beschlossen hat. Die Transaktion bedarf zu ihrer Wirksamkeit noch der Eintragung der Kapitalerhöhung im Handelsregister.

Urbanara vermarktet eigene Interior-Produkte direkt an Endkunden über www.urbanara.de und viele weitere Online-Plattformen. Der Umsatz lag im Geschäftsjahr 2018 bei 7,7 Mio EUR. Die Urbanara GmbH beschäftigt rund 30 Mitarbeiter. Nach einem erfolgreichen Turnaround arbeitet Urbanara seit dem 4. Quartal 2019 nachhaltig profitabel.

Wanja S. Oberhof, Co-CEO der Social Chain AG: „Das Eigenmarken-Konzept von Urbanara passt perfekt zur strategischen Zielsetzung der Social Chain AG, eigene Marken mit der Kraft von Social Media zu vermarkten. Durch unser integriertes Verständnis von Social Media und Social Commerce werden wir die Urbanara Marke zur echten Social Media Brand weiterentwickeln.“ Social Media Brands werden inspiriert, entwickelt, geliebt und promotet durch Social Media. Sie sind Marke, Community, Medium und Produkt in einem. Dadurch können Social Media Brands bedarfsgerechter entwickelt, schneller produziert und effizienter vermarktet werden als herkömmliche Marken und Produkte.  

Der Kaufpreis für Urbanara beträgt 3,91 Mio EUR. Bezahlt wird er durch die Ausgabe neuer Aktien. Die Kapitalerhöhung erfolgt gegen Sacheinlage unter teilweiser Ausnutzung von bestehendem genehmigten Kapital. Das Grundkapital der Social Chain AG steigt dabei von derzeit 9.944.118 EUR auf 10.114.118 EUR durch Ausgabe von 170.000 neuen, auf den Namen lautenden Stückaktien. Zeichnungsberechtigt für die neu auszugebenden Aktien ist die Odyssee Holding GmbH als alleinige Gesellschafterin der URBANARA GmbH mit Sitz in Berlin. Die neuen Aktien werden zu einem Preis von jeweils 23,00 EUR ausgegeben.

_______________________

Kontakt: 

Jana Walker | Senior Corporate & Brand PR Manager | E: press@socialchain.com | T: +49 30 208 48 40 28

Über The Social Chain AG

Das erste integrierte Social Media Unternehmen THE SOCIAL CHAIN AG vereint Social Media und Social Commerce. SOCIAL CHAIN ist Pionier für den Aufbau, die Entwicklung und die Skalierung von Social Media Brands. Hauptsitz des Unternehmens ist Berlin, weitere Standorte sind Manchester, London, New York und München. Das Unternehmen beschäftigt insgesamt rund 500 Mitarbeiter. Die Aktien der SOCIAL CHAIN AG werden auf XETRA und an der Börse Düsseldorf gehandelt.

Der Inhalt dieser Pressemitteilung dient ausschließlich der Information und stellt keine Anlageberatung oder sonstige Empfehlung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes durch The Social Chain AG oder ihre verbundenen Unternehmen dar. Die bereitgestellten Inhalte können eine Anlageberatung nicht ersetzen.

Die Inhalte dieser Pressemitteilung sind nicht als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen und sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Die Inhalte stellen weder ein Verkaufsangebot oder Werbung für ein Verkaufsangebot für Wertpapiere oder Rechte noch eine Aufforderung zum Handel mit Wertpapieren oder Rechten dar.

Dementsprechend gibt die The Social Chain AG und ihre verbundenen Unternehmen keine Gewährleistungen oder Zusicherungen hinsichtlich der Genauigkeit, Vollständigkeit oder Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen oder Meinungen ab. Wir übernehmen keine Haftung für unmittelbare oder mittelbare Schäden, die durch die Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments verursacht und/oder mit der Verteilung und/oder Verwendung dieses Dokuments im Zusammenhang stehen. Die Aussagen entsprechen dem Stand zum Zeitpunkt der Erstellung des Dokuments. Sie können aufgrund künftiger Entwicklungen überholt sein, ohne dass das Dokument geändert wurde.